Interesse am Studium

Salvete :)!

Wie schön, dass euch euer Weg zu dieser Seite geführt hat. Das allein zeigt schon, dass ihr ein sehr großes Interesse daran habt, Latein oder Griechisch oder gar beides zu studieren. Euch haben in der Schule die lateinische und griechische Literatur und Sprache so sehr interessiert, dass euch etwas fehlt, wenn ihr diesem Interesse nicht mehr weiter nachgehen könnt. Vielleicht gehen wir auch eine Stufe zurück für den oder anderen, der schlicht und weg einfach seine Faszination als zukünftiger Leherer an seine Schüler weitergeben möchte und dabei den oder anderen lustigen Meme benutzt.

Was macht man im Studium der klassischen Sprachen?

Zunächst ist ein großer Teil des Studiums auf das Erlernen der lateinischen Sprache ausgerichtet. Dazu übersetzt man aus dem Deutschen ins Lateinische. Das ist etwas, was für viele von euch wahrscheinlich neu ist. Wie dem auch sei: Feststeht, dass man durch das Anwenden der Grammatik auf jeden Fall viel lernt. Dann gibt es noch Lektürekurse, in denen man pro Woche etwa 50-100 Verse oder drei bis vier Seiten übersetzt. Mag sich etwas viel anhören, aber man gewöhnt sich dran. Dann debattiert man in Pro- und Hauptseminaren über die lateinische Literatur oder bestimmte Sprachphänomene – eine Besonderheit in Heidelberg ist, dass es auch einen sprachwissenschaftlichen Lehrstuhl gibt. Die Lehrveranstaltungen sind entweder Seminare oder Vorlesungen. Letztere sind eher frontal ausgerichtet, in ersteren muss man sich sehr viel selbst beteiligen.

Was kann man mit einem solchen Studium anfangen?

Das ist eine Frage, die man sich unbedingt stellen sollte. Die meisten entscheiden sich für ein Lehramtstudium, um an der Schule Latein zu unterrichten. Damit hat man auf jeden Fall gute Perspektiven. Bei einer Kombination von Latein und Griechisch – eine schöne Kombination – sollte man lieber noch ein Drittfach dazu nehmen, da die Stellen – auch an der Schule – für diese Kombination nur sehr begrenzt sind. Das sollte einen aber auf keinen Fall davon abhalten, Griechisch zu studieren. Mit einem puren Bachelor und Master steht einem die Universität offen. Auf vielen Webseiten steht auch immer, dass einem in der freien Marktwirtschaft, vor allem im Marketing die Welt offen steht. Hierzu ist nur zu sagen, dass man sich dafür neben dem Studium weiter qualifizieren muss. Probiert Hiwistellen aus, macht den ein oder anderen Werkstudentenjob, bildet euch weiter. Der Bachelor oder Master ist die Eintrittskarte in die Berufswelt, aber qualifiziert euch auf keinen Fall auf sich allein gestellt. Oder nimmt noch ein weiteres Fach dazu, was euch mehr qualifiziert mit pracktischen „Skills“, wie Mathe, Informatik oder Computerlinguistik. Wenn ihr Geld verdienen wollt, müsst ihr BWL oder Medizin studieren, aber dann hätte euch eurer Weg auch nicht hierher geführt, denn Latein studiert man aus Leidenschaft.

Wie viele studieren noch Latein und Griechisch?

Im Wintersemester starten für gewöhnlich etwa 20-30 Studierende, im Sommersemester sind es weniger. Der Großteil sind Lehramtsstudierende, aber es gibt auch einen kleinen Teil, der Latein und Griechisch pur studiert oder mit einem anderen Nebenfach. Habt ihr noch weitere Fragen? Dann schreibt uns auf jeden Falle eine Mail! Wir können auch gerne eine Sprechstunde vereinbaren.